Demographie

Südtirol hat höchste Geburtenrate

Italienische Frauen bekommen immer weniger Kinder. Während früher vor allem im Süden Kinder geboren wurden, hat sich dieser Trend umgekehrt.

Südtirol hat höchste Geburtenrate
pixabay

Frauen aus Südtirol bekommen die meisten Kinder in ganz Italien. Und Frauen aus dem Trentino sind die langlebigsten. Dies geht aus den gerade veröffentlichten demografischen Daten für das Jahr 2023 des staatlichen Statistik Instituts Istat hervor. Gleichzeitig nähert sich die gesamtstaatliche Geburtenrate wieder einem historischen Tiefstand.

1,6 Kinder pro Frau: Südtirol mit Spitzenwert

Der italienische Durchschnitt liegt bei 1,2 Kindern pro Frau. Das ist nur knapp vorbei an dem niedrigsten Wert jemals und der lag 1995 bei 1,19 Kinder pro Frau. Und die Tendenz geht weiter nach unten. Das Nord-Süd-Gefälle hat sich seit langem umgedreht: Im Norden gibt's die meisten Kinder. Auch im Trentino und in Südtirol geht die Zahl der Geburten nach unten. Trotzdem hält die Region mit einer durchschnittlichen Kinderzahl von 1,42 pro Frau weiterhin den Rekord für die höchste Fruchtbarkeitsrate in Italien. Südtirol allein liegt mit 1,56 Kinderm noch darüber. Sardinien ist weiterhin die Region mit den wenigsten Kindern. 

Frauen im Trentino leben am längsten

Im Trentino haben die Frauen außerdem die höchste Lebenserwartung von ganz Italien: nämlich fast 87 Jahre. In Südtirol sind es immerhin etwas mehr als 86 Jahre.

Die Männer im Trentino werden im Durchschnitt knapp 82 einhalb Jahre alt und in Südtirol 82 Jahre.