Tagesschau
05. Dezember 2022 aktualisiert um 18:55
Gesundheit

Experten erwarten starke Grippewelle

Die Grippewelle aus Australien erreicht Europa. In Europa werden mehr Grippe- als Coronafälle erwartet. Doch es gibt Möglichkeiten, vorzubeugen.

Europa steht eine frühe und starke Grippewelle bevor. Das könne aus den Grippe-Fallzahlen in Australien abgelesen werden, wo der Winter bereits vorüber ist, sagte der Internist und Wissenschaftler am Institut für Allgemeinmedizin, Christian Wiedermann im Rai Südtirol Morgengespräch. Wiedermann rechnet für den heurigen Winter mit mehr Influenza- als Coronafällen.

„Insgesamt sind in Italien in den zwei letzten Oktoberwochen über 500.000 Atemwegsinfektionsfälle für die Gesamtbevölkerung hochgerechnet worden. Diese Zahl ist eben um das 5-fache höher, als es im Herbst 2019 gewesen ist. Und es könnte sein theoretisch, dass wir heuer sowohl eine früher beginnende, stärkere als auch länger anhaltende Grippewelle sehen werden.“

Wann die Welle ihren Höhepunkt erreichen wird, könne nicht vorausgesagt werden. Wiedermann rät zur Grippeschutzimpfung und zur Einhaltung der AHA-Regeln, also Abstand zu halten, Hände zu waschen und Maske zu tragen.

pm/et 
 

					

Leseempfehlungen


					
						

Mehr Audiofiles zu Gesundheit