Tagesschau
02. Februar 2023 aktualisiert um 13:17
Gesellschaft

Wie ticken Männer, die eine Frau gemeinsam vergewaltigen?

Bei Vergewaltigung und Missbrauch geht es nicht um sexuelle Lust, sondern um Macht und Kontrolle. Das sagt der forensische Psychologe Artur Obexer im Morgengespräch.

Der Fluch der Gruppe. Immer wieder machen brutale Gruppenvergewaltigungen Schlagzeilen. Jetzt auch in Südtirol. Drei Männer sollen eine Touristin in Gröden vergewaltigt haben, möglicherweise sogar mehrfach.
 
Ein Martyrium für das Opfer. Die 30-jährige Frau hat ihre Wunden im Bozner Krankenhaus dokumentieren lassen und soll bereits wieder abgereist sein, nicht ohne zuvor Anzeige erstattet zu haben.
 
Was treibt die Täter an? Wie werden Männer zu einer “Gruppe”, die eine Frau über Stunden quält, verletzt, demütigt? Nina Schröder hat darüber mit dem forensischen Psychologen Artur Obexer gesprochen. Er arbeitet in Bozen vor allem mit Straftätern und war eine Zeit lang auch als Sachverständiger für das Landesgericht Bozen tätig.
 
Vergewaltigern gehe es nicht um sexuelle Lust, sagt Obexer, sondern um Macht und Kontrolle. Bei einer Gruppenvergewaltigung sei das Ohnmachtsgefühl des Opfers noch stärker, erklärt der Psychologe. Deshalb sei das Trauma nach einer Gruppenvergewaltigung ebenfalls größer.  

					

Leseempfehlungen


					
						

Mehr Audiofiles zu Gesellschaft