Tagesschau
27. Jänner 2022 aktualisiert um 15:46
Gesundheit

Primar: Herzentzündung nach Impfung ist so wahrscheinlich wie Blitzschlag

Der Meraner Primar für Kardiologie sagt: Die Impfung ist sicher. Eine Häufung von Herzmuskelentzündungen aufgrund der Impfung kann er nicht erkennen.

Am Meraner Krankenhaus wurden kürzlich zwei jüngere Patienten mit Herzmuskelentzündung behandelt. Weil sie gegen Corona geimpft waren, stellten Impfgegner einen Zusammenhang her. Der verantwortliche Primar der Kardiologie Rupert Paulmichl bestreitet das. Die Wahrscheinlichkeit wegen einer Coronaimpfung eine Herzmuskelentzündung zu erleiden sei in etwa so groß wie von einem Blitz getroffen zu werden.

Krank nach der Impfung - natürlich passiert das, sagt der Experte, aber ohne kausalen Zusammenhang mit einer Impfung, auch wenn das oft hineininterpretiert wird. "Viele Menschen glauben, dass alles, was jetzt an Akuterkrankungen passiert, auf den Impfstoff zurückzuführen sind", sagt Paulmichl. "Doch es werden weiter akute Pathologien auftreten, die nichts mit der Impfung zu tun haben."

Viele Menschen glauben, dass alles, was jetzt an Akuterkrankungen passiert, auf den Impfstoff zurückzuführen sind. Doch es werden weiter akute Pathologien auftreten, die nichts mit der Impfung zu tun haben.
Primar Rupert Paulmichl 

Es gibt aber auch direkte Zusammenhänge, wie eine Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündung nach einer mRNA-Impfung, bestätigen die Arzneimittelbehörden. Es seien aber sehr, sehr seltene Fälle, mit einem möglichen kausalen Zusammenhang. 

Eine Häufung dieser Herzmuskelentzündungen aufgrund der Impfung ist laut dem Primar nicht bemerkbar, vielmehr hätten sich bereits in den vergangenen Jahren die Technologien zur Diagnose stark verbessert, deshalb können solche Erkrankungen öfter und schneller erkannt werden. "Wir haben vor dem Impfen Herzmuskelentzündungen gesehen und wir sehen sie nach wie vor", sagt der Meraner Primar für Kardiologie.

Und nur sehr selten sah der Primar Zusammenhänge bei seinen Patienten. Paulmichl erinnert sich, "an vielleicht einen Fall" mit einem möglichen direkten Zusammenhang. 

fm

					

Leseempfehlungen


					
						

Mehr Videos zu Gesundheit