Tagesschau
02. Februar 2023 aktualisiert um 11:33
Gesundheit

Traumjob Hausärztin?

In Südtirol gibt es zu wenig Allgemeinmediziner:innen. Warum schlägt der Ärzte-Nachwuchs nur selten diesen Berufsweg ein? Wir haben eine junge Hausärztin gefragt.

Elisa Ferrandi ist seit über einem Jahr Hausärztin in Bozen. Gemeinsam mit zwei Berufskolleginnen hat sie eine Gemeinschaftspraxis eröffnet. Die 31-Jährige ist eine der wenigen jungen Mediziner:innen, die sich in Südtirol für diese Ausbildung und diesen Berufsweg entschieden haben.
 
Zum einen würde die Bürokratie junge Mediziner:innen von der Spezialisierung in Allgemeinmedizin abhalten, zum anderen die Tatsache, dass der Studientitel, dem Titel anderer Fachärzte nicht gleichgestellt ist, erklärt Ferrandi.   
 
Aktuell gibt es in Südtirol 288 Hausärztinnen und Hausärzte und schon jetzt ist es schwierig die allgemeinmedizinische Versorgung in allen Gemeinden zu garantieren. Aufgrund von Pensionierungen werde dieses Problem in den nächsten Jahren noch zunehmen, sagen die Verantwortlichen am Institut für Allgemeinmedizin. Das Institut bietet in Zusammenarbeit mit dem Land die dreijährige Ausbildung in Allgemeinmedizin an. Im April beginnt ein neuer Lehrgang. Die Frist für die Teilnahme am Wettbewerb endet am 30. Jänner. Es werden 30 Ausbildungsplätze vergeben.

et/az

					

Leseempfehlungen


					
						

Mehr Videos zu Gesundheit