Tagesschau
02. Juli 2022 aktualisiert um 19:11
Umwelt

Jenesien

Waldrapp-Dame Poncho auf Durchreise

In Jenesien wurde am Vormittag ein Waldrapp gesichtet. Es ist ein drei Jahre altes weibliches Tier.
Quelle © Waldrappteam
Der Fußring gibt Auskunft darüber, um welches Tier es sich handelt. In Jenesien hat ein dreijähriges, weibliches Tier namens Poncho Halt gemacht. Das teilen die Leiter des europäischen Wiederansiedelungsprojektes mit. 

Poncho ist demnach auf der Migration von ihrem Winterquartier in der Toskana nach Deutschland und hält sich seit rund einem Monat in Südtirol auf. Unter anderem wurde sie in Bozen in Flughafennähe und in Meran gesichtet. Die Projektbetreiber können die Bewegungen des Vogels so gut verfolgen, weil der Waldrapp einen Sender auf dem Rücken trägt.

Den Waldrapp bitte nicht füttern

Poncho wurde von Menschen aufgezogen und ist daher nicht sehr scheu. Die Projektbetreiber ersuchen aber, von dem Vogel Abstand zu halten und das Tier weder zu füttern noch zu berühren. Der Vogel soll nämlich nicht vom Weiterflug in sein Brutgebiet im Norden abgehalten werden.

EU-Projekt versucht Wiederansiedelung.

Der Waldrapp als Zugvogel war so gut wie ausgestorben. 2013 gab es nur noch ein bekanntes Exemplar mit intaktem Zugverhalten. Seit jenem Jahr läuft ein EU-Projekt mit dem Ziel den markanten Vogel in Europa wieder als Zugvogel anzusiedeln. Träger des Projektes ist der österreichische Förderverein Waldrappteam.

(sf)

					

Leseempfehlungen


					

Mehr Artikel zu Umwelt